Nachrichten zum Thema Ortsverein

Ortsverein SPD Hebertsfelden - Gut besuchte Jahreshauptversammlung

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Hebertsfeldener SPD im Zoidlhof. Ortsvorsitzender Martin Stallhofer konnte neben den zahlreichen Gästen den 3. Bürgermeister Klaus Ksienzyk, den ehemaligen 2. Bürgermeister Günter Wimmer, die ehemalige Gemeinderätin Helga Eigner, sowie den SPD-Kreisvorsitzenden Severin Eder und den Vorsitzenden der SPD Falkenberg-Schönau Peter Hofer begrüßen.

Zu Beginn wurde dem verstorben Mitglied Josef Stöckl gedacht, der 53 Jahre Mitglied der Sozialdemokraten war.

Das Hauptaugenmerk der Sitzung lag auf der Wahl der Delegierten für die Stimmkreiskonferenz, auf der die Kandidaten für die anstehende Landtags- und Bezirkstagswahl nominiert werden. Die Wahlen wurden souverän von Peter Hofer geleitet. Als ordentliche Delegierte gewählt wurden Martin Stallhofer und Klaus Ksienzyk, als Ersatz Konrad Duldinger und Monika Stallhofer.

Für den SPD-Ortsverein Schönau-Falkenberg wurden unter der Leitung von Severin Eder Sophie Hofer und als Ersatz Karin Lehner gewählt.

Der Kassenbericht wurde, wie seit Jahren, von Konrad Duldinger erstellt und er konnte einen positiven Kassenstand vermelden.

Auf dem Programm stand auch die Ehrung für langjährige Mitglieder.

Vom Ortsverein Hebertsfelden geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Kurt Häfner und Walter Pabst (je 50 Jahre), sowie Peter Berger (40 Jahre). Der Ortsverein Falkenberg-Schönau überreichte Herbert Kainzelsberger eine Ehrenurkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Das Politische kam selbstverständlich nicht zu kurz. So gab der 3. Bürgermeister und Gemeinderat Klaus Ksienzyk über die aktuellen Herausforderungen und Themen in der Gemeindepolitik einen Überblick.

Der Kreisvorsitzende Severin Eder stimmte die Anwesenden auf die Landtagswahl ein. Er ist sich sicher, dass man mit Fabian Gruber genau den richtigen Kandidaten habe. Zudem ging er noch auf die aktuelle Bundespolitik ein.

Die sich täglich verlängernde Wunschliste des bayerischen Ministerpräsidenten

und der CSU an die Bundesregierung sind eher als Polit-Kabarett einzuordnen, das auf die

Kleinkunstbühnen oder in die Heute-Show gehört. Jeden Tag überbieten sich Söder und Co.

mit neuen Forderungen und vermeintlichen Entlastungen für die Bürger. Nur kein Wort zum

Wie der Umsetzung oder der Finanzierung dazu, kritisiert SPD-Kreisvorsitzender Eder.

Nicht nur Politiker aus der Regierungskoalition in Berlin kritisieren dies als Politcomedy

oder ordinären Populismus. Die Zeiten sind zu ernst, jetzt ist vertrauensbildendes und

besonnenes Handeln gefordert, um die Bürger in unserem Land nicht weiter

zu verunsichern. „Da können wir wirklich froh sein, dass wir mit Olaf Scholz einen Bundeskanzler haben, dem gutes Regieren zum Wohle des deutschen Volkes wichtig ist. Von den meisten Fachleuten wird ihm ganz klar besonnenes Handeln in diesen Krisensituationen bescheinigt.“, so Eder.

Der Ortsvereinsvorsitzende Stallhofer bedankte sich bei allen Anwesenden für den guten Besuch. Gemeinsam mit Peter Hofer wurde versprochen, dass die Zusammenarbeit der beiden Ortsvereine weiter intensiviert werden solle.

Zum Schluss lud der 3. Bürgermeister Klaus Ksienzyk zum Weißwurstfrühshoppen ein.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 08.08.2022

 

Ortsverein Rainer Niedermeier führt künftig den Ortsverein in der Kreisstadt – "Schritt in Richtung Verjüngung"

Pfarrkirchen. Der neue Vorsitzende der örtlichen SPD heißt Rainer Niedermeier. Vergangenen Freitag wählten die Mitglieder den 29- jährigen, selbstständigen Elektromeister einstimmig zum Nachfolger von Gabi Schanda. Diese war aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr angetreten, bleibt dem Ortsverband der Partei jedoch als Beisitzerin erhalten

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 11.03.2013

 

Macht sich für den Erhalt von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum stark: Kurt Vallée. Ortsverein SPD-Ortsverein sorgt sich um Behörden-Arbeitsplätze - "Doppelzüngigkeit der CSU"

Pfarrkirchen. Was das endgültige Aus des Straßen- und Wasserbauamts in der Kreisstadt anbelangt, wirft der SPD-Ortsverein der CSU Doppelzüngigkeit vor. „Die Union bemängelt vor Ort die Beschlüsse, für die sie in Landshut und München selbst verantwortlich ist“, so die Sozialdemokraten in ihrer jüngsten Vorstandssitzung. Bereits aktiv geworden ist die SPD, was die drohende Verlagerung von Stellen der „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ aus Pfarrkirchen anbelangt.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 25.01.2013

 

Ortsverein SPD zeigt sich bei Jahresempfang in der Kreisstadt geschlossen und kämpferisch

Pfarrkirchen. Beim Jahresempfang der SPD schwor Ortsvorsitzende Gabi Schanda die örtliche Partei auf die anstehenden Wahlen ein – und forderte mehr Gerechtigkeit. Zur Freude der gut 50 Gäste konnten im Vereinsheim der Oldtimer-Freunde zwei Neumitglieder begrüßt werden.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 22.01.2013

 

Ortsverein Finanz- und Wirtschaftskrise vor Ort

Bürgertreff des SPD-Ortsvereins Gangkofen zur aktuellen Wirtschaftslage

Vorsitzende Claudia Brunnmeier-Müller begrüßte den Referenten Leonhard Kapser als stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Rottal-Inn, die Herren Robert Wimmer, Marktgebietsleiter von Gangkofen, und Reinhard Lehner, Geschäftsstellenleiter der hiesigen Sparkasse, MdL Bernhard Roos (SPD) aus Passau und die dritte Bürgermeisterin aus Eggenfelden, Johanna Leipold, Mag. Barbara Solf-Leipold und die Frisörmeisterin Claudia Laubenbacher. Sie bedauerte, dass Bürgermeister Mandl aus gesundheitlichen Gründen verhindert und keiner der 20 eingeladenen Markträte anwesend war.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 12.07.2009

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Die bessere Antwort für Bayern!

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 593640 -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


 

Besucherzähler

Besucher:593641
Heute:8
Online:1