Herzlich willkommen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, herzlich willkommen bei der SPD in Gangkofen. Auf diesen Seiten wollen wir Sie über die Politik und die Aktivitäten der SPD in Gangkofen und Umgebung informieren. Natürlich freuen wir uns auf Rückmeldungen, Meinungen oder Fragen, die wir gerne beantworten. Gerne würden wir auch bei einer unserer Veranstaltungen mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wann und wo erfahren Sie auf diesen Seiten und natürlich in der lokalen Presse.

 
 

Foto: Herwig Slezak, Kandidat/innen Platz 1 – 11 der SPD Rottal in mit stellv. Landrat Karl Riedler Wahlen Frauen wählt Frauen

In der Passauer Neuen Presse vom 10.3.2014 war zu lesen: „Nur wenige Frauen stellen sich zur Wahl. Bloß jeder fünfte Kandidat bei den Kommunalwahlen ist weiblich. Junge Frauen haben wenig Interesse.“ Diese Aussagen treffen erfreulicherweise auf die SPD des Landkreises Rottal-Inn nicht zu. Marion C. Winter aus Arnstorf, Kreisvorsitzende der SPD Rottal-Inn, betont: „In der SPD kandidieren viele Frauen und vor allem auf guten Plätzen auch junge Frauen.“ Marion C.  Winter weiß allerdings auch, dass dies bei anderen Parteien keinesfalls die Regel ist. Geradezu erschreckend ist in dieser Hinsicht die Stadtratsliste der Simbach CSU, auf der sich nur eine einzige „Feigenblatt-Frau“ befindet.

Marion C. Winter weist darauf hin, dass die SPD sowohl in Pfarrkirchen mit Franziska Wenzl und in Eggenfelden mit Renate Hebertinger zwei engagierte  Bürgermeisterkandidatinnen aufgestellt hat. Da die SPD großen Wert auf „Frauen in der Politik“ legt, hat sie zur Kommunalwahl eine Aktion gestartet, dessen Motto lautet: „Frauen wählt Frauen“. Außerdem hat die SPD das Programm SOFIA entwickelt, dass Frauen unterstützt, die sich politisch engagieren möchten. Das Qualifizierungsprogramm startete in Niederbayern schon im November 2012. Marion C. Winter erläutert: „Die Teilnehmerinnen sollen ihr Profil schärfen, sich bezüglich politischer Inhalte qualifizieren und ein Netzwerkes aufbauen. Damit sollen einerseits qualifizierte Kandidatinnen für kommende Kommunalwahlen gefunden und andererseits die künftigen Mandatsträgerinnen für ihre Ämter und Mandate fit gemacht werden.“

Marion C. Winter, die auch die  niederbayerische Kandidatin der SPD für das Europaparlament ist, macht noch einmal ganz deutlich, dass Frauen, die sich in der SPD engagieren möchten, unterstützt werden und auch kandidieren können. Dies ist umso wichtiger, da inzwischen sogar das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung einen Trend erkannt hat: „Die Bedeutung der Frauen in der Politik hat gegenüber früher erheblich zugenommen und wird in Zukunft mit Sicherheit noch weiter steigen.“ Das ist für Marion C. Winter wahrlich keine Neuigkeit, die sich vor allem darüber freut, wie aktiv die SPD-Damen im Kommunalwahlkampf waren.
 

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 13.03.2014

 

Marion C. Winter Arbeitsgemeinschaften „Bayerische Bildungspolitik – ein Fiasko oder die Glückseligkeit????“

Diverse Studien besagen das es in Bayern mehr Absteiger als Aufsteiger gibt und unser Schulsystem nach oben nur wenig durchlässig ist. Dennoch wird behauptet das es in keinem anderen Bundesland eine größere Chancengerechtigkeit gibt. Wie kann man von Chancengleichheit sprechen, wenn ein Schüler aus einer sogenannten „oberen Dienstklasse“ eine 6mal größere Chance haben auf ein Gymnasium zu gehen, trotz gleicher Leistungen.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 28.02.2014

 

FES "Europas Frauen haben die Wahl" Europa Jeder Europäer und jede Europäerin muss die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben.

Wir brauchen eine umfassende Gleichstellung von Männern und Frauen in allen Lebensbereichen in allen Ländern, nicht nur der EU, aber das ist ein wichtiger Schritt, zu dem wir etwas beitragen können. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden nicht ob, sondern welche Gleichstellungspolitik in Europa gemacht wird.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 28.02.2014

 

Wahlen Arbeitsprogramm der Rottal-Inn SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 16.02.2014

 

Wahlen Listenaufstelltung SPD Rottal-Inn

Pfarrkirchen. Bei ihrer Aufstellungsversammlung hat die SPD Rottal-Inn 60 Kandidaten für den Kreistag nominiert und startete beherzt in den Wahlkampf. Zugleich gab Kreisvorsitzende Marion Winter bekannt, keinen eigenen Landratskandidaten ins Rennen zu schicken. Dies hatte die Vorstandschaft im Vorfeld einstimmig beschlossen.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 08.01.2014

 

Die Teilnehmer der Reise mit den Kandidaten v.r.n.l. Annette Heidrich, Landtagskandidatin, fünfte von links, Natascha Ko Veranstaltungen Mit dem Sonderwaggon zum bayerischen Landtag in München

Zahlreiche Mitglieder und Interessierte waren der Einladung des SPD-Ortsvereins „Der Weg ist das Ziel – München wir kommen“ gefolgt und fanden sich am Bahnsteig in Pfarrkirchen ein. Auf Initiative von Marion C. Winter, Landtagskandidatin Rottal-Inn, und Benjamin Lettl, Bezirkstagskandidat, hatte Ute Gabert den Ausflug organisiert und Bernhard Roos, MdL, die Kosten für den Sonderwaggon von Pfarrkirchen bis Mühldorf und dann weiter nach München übernommen. Sinnbildlich sollte die Reise demonstrieren, „dass die Sozialdemokratie im Landkreis lebt und dass wir Rottaler künftig zusammen mit Christian Ude an der Isar mitbestimmen wollen“, so Marion C. Winter. Benjamin Lettl fügte noch hinzu, „wir machen uns auf den Weg, damit dem ländlichen Raum in München mehr Gehör verschafft wird“.
Nach einem musikalischen Abschiedsgruß von Roland Erdreich am Akkordeon bestiegen über fünfzig gut gelaunte Frauen, Männer und Jugendliche den Zug auf den Weg in die Bayerische Landeshauptstadt. Nach einem amüsanten Aufenthalt im traditionsreichen Biergarten Hofbräukeller zog die Gruppe weiter in den Bayerischen Landtag. Dort führte sie MdL Roos im Rahmen der Möglichkeiten durch den Landtag. Der berühmte Blick aus dem Fenster auf die Silhouette Münchens oder in die Plenarsäle wurde der Reisetruppe verwehrt, da die CSU beinah den gesamten Landtag im Rahmen der Veranstaltung „Digitalisierungskongress“ für sich beanspruchte. Dennoch ließ sich die Gruppe die Freude an einem gelungenen Tag nicht nehmen und ließ sich von MdL Roos die Einzelheiten des feudalen Treppenaufganges erklären. Nach einem kurzen, spontanen Treffen mit MdL Natascha Kohnen begab man sich weiter auf eine Tasse Kaffee an den gegenüber liegenden Wiener Platz. Der pittoreske Marktplatz mit dem Fischbuberlbrunnen liegt in einem der ältesten Ortsteile Münchens, in Haidhausen. Über den Max-Weber-Platz und den Ostbahnhof führte der Weg dann wieder zurück in das niederbayerische Pfarrkirchen. Auch während der Rückfahrt standen die Kandidaten den Anwesenden für Fragen und auch für kleine Späßchen zur Verfügung. Beim Ausklang im Bahnhofsbiergarten Pfarrkirchen zog Marion C. Winter im Hinblick auf die relativ lange Fahrtzeit von Pfarrkirchen nach München das Resümee: „Schön war es, aber etwas schneller könnte es gehen“.

Veröffentlicht von Rottal-InnSPD am 25.07.2013

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Die bessere Antwort für Bayern!

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 382083 -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


 

Besucherzähler

Besucher:382084
Heute:7
Online:2